Tipps für den Alltag

Richtige Anwendung von Wattestäbchen

Wattestäbchen sind in nahezu jedem Haushalt zu finden, eigentlich kennt sie jeder. Gleichzeitig wird nach wie vor häufig von Beschwerden berichtet, die dadurch entstehen, dass Wattestäbchen falsch angewendet werden. So kann es zu Verletzungen im Ohr und daraus resultierenden Schmerzen oder Entzündungen kommen. Verletzungen des Trommelfells können beispielsweise durch das Herumstochern mit dem Wattestäbchen schnell passieren, die Folgen sind Ohrenschmerzen und Probleme beim Hören.

Auch kann durch fehlerhafte Anwendung Ohrenschmalz in den Gehörgang gedrückt werden, die Betroffenen hören anschließend schlechter und möglicherweise muss das Ohr letzten Endes vom Ohrenarzt gesäubert werden.

Um solche Entwicklungen zu vermeiden, sollten Wattestäbchen nicht in den Gehörgang eingeführt werden. Wenn sie überhaupt zur Reinigung der Ohren verwendet werden, dann nur ganz vorsichtig im äußeren Bereich des Ohres.

Die beste Methode, die Ohren zu reinigen, ist es, die Ohrmuschel und den Bereich hinter dem Ohr mit einem feuchten Waschhandschuh und lauwarmem Wasser abzuwaschen. Hat man das Gefühl, dass der Gehörgang verstopft ist, überlässt man die Reinigung besser dem Ohrenarzt.

Die richtige Anwendung von Wattestäbchen besteht also nicht darin, die Ohren damit zu säubern. Sie sind vielmehr für die Anwendung bei kosmetischen Abläufen gedacht, beispielsweise um verwischtes Make-up beim Schminken oder den aufgetragenen Nagellack zu korrigieren.

Auch das Auftragen von Salben oder anderen Medikamenten kann mit Wattestäbchen erfolgen, jedes Mal ein frisches Wattestäbchen zu verwenden, macht das Auftragen präziser und hygienischer, als die Finger zu nehmen.

In der Säuglingspflege werden Wattestäbchen außerdem dazu verwendet, die Nasen der Kleinen auf sanfte Art zu reinigen.

Abgesehen von der Schönheitspflege können die Stäbchen auch im Haushalt zur Reinigung von Bereichen eingesetzt werden, die sonst schwer zugänglich sind.